PCT – 2. Woche

Idyllwild 04.05.2019

Heute habe ich den ersten Zeroday gemacht, d. h. Ich habe mir in Idyllwild für 2 Nächte eine Cabin gemietet und ruhe mich etwas aus. Natürlich gibt es auch an einem Zero etwas zu tun, so musste die Wäsche gemacht und das Essen für die nächsten 5 Tage auf dem Trail eingekauft werden.

Ich bin mittlerweile 9 Tage gewandert und habe 169. 1 (270 km) offizielle Trailmeilen zurückgelegt. Dazu kommen noch einige Meilen um z. B. den Wasservorrat aufzufüllen oder um ins nächste Dorf zu gelangen. So musste ich z. B. vorgestern rund 1 Meile und 400 Höhenmeter ab- und danach wieder aufsteigen, um den Wasservorrat an einer Quelle aufzustocken. Gestern war es ein Abstieg von 2 Stunden und 800 Höhenmetern, um vom Trail nach Idyllwild zu gelangen. Morgen früh läuft dann das ganze in umgekehrter Richtung, ehe der Trail Tacho weiterzählt😅

Ja, das Leben als Hiker ist kein Ponyhof😅 Die Anstrengungen werden aber bei weitem mit einem unbeschreiblichen Naturerlebnis entschädigt und auch das Bier in Town schmeckt doppelt so gut wie sonst. Apropos Bier: in jedem noch so verschlafenen Nest hier in Südkalifornien gibt es nicht einfach nur ein Bier, sondern meist eine grosse Auswahl an super gutem, lokal gebrautem Bier in allen erdenklichen Geschmacksrichtungen 🍺

Etwas anderes Grossartiges ist die Hiker Community. Ich habe mittlerweile so viele Leute kennengelernt, dass mich praktisch an jeder Strassenecke, Laden oder Restaurant jemand anquatscht und man sich austauscht.

Morgen geht die Reise weiter, zuerst in den Schnee der San Jacinto Mountains und dann weiter nordwärts zum Big Bear Lake. In 10 Tagen werde ich in Wrightwood den nächsten Zero machen und hoffentlich wieder etwas zu berichten haben.

Happy Trails 😀

6 Gedanken zu „PCT – 2. Woche“

  1. Hoi Papi
    Das tönt ja super. Bsunderd spannend isch, dass du so vill neui Biererfahrige mache chasch 😂🍺
    Es freut mich, dases dir guet gaht und bis ez alles so guet klapped hätt.

    Hoffentlich hetts am Big Bear Lake nöd vill Bäre 🐻 susch wird’s denn kein entspannte Tag..

    En schöne Tag
    Ladina

    1. Hoi Ladina, ich ha mer bis jetzt genau 2 mal so es Bier gönnt: 1x im Paradiese Valley Café und 1x im Idyllwild Brew Pub. Grund: Die händ en stolze Pris vo 8$ ufwärts und das cha sich de Hiker Trash nur i bsundere Moment leischte 🍺😀 Es isch aber beides Mal guet gsi..

  2. Hallo Urs
    Also zuerst einmal: Hut ab vor deinem Projekt und der bisherigen Leistung.
    Vielen Dank, dass du uns mit Bildern und Berichten an deiner “Reise“ teilnehmen lässt.
    … beim Bier-Trail wäre ich auch mit dabei …
    Love Ride ist nicht in’s Wasser gefallen … sondern in den Schnee …
    Gruss vom Huf-Suf-und Wageschmied …

    1. Hoi Martin, super wenn s der gfallt und durch die Bilder es bizeli südkalifornischi Wärmi i die tüfgfrorene Schwizer Stube duresickeret🏜️ Ich bi allerdings die letscht Wuche am Mount San Jacinto au im Schnee gsi. Am Nordhang vo de Fuller Ridge hän mer müese es 1 Mile langs Schneefeld durchquere, en Hiker Kolleg nur i de ultralight Sandale ohni Socke 😂 Aber susch hämers wättermässig guet. Das mit em Bier 🍺isch ebe so ne Sach, zur Zit chumi öpe all 5 Tag bi me Dörfli verbi für en guete Schluck. Eigentlich bin ich amigs scho froh, wenn Wasser bis zur nächschte Quelle langet, so bescheide hät mi de Trail scho gmacht😅 Ich hoffe für dich, das jetzt dänn Töff Saison au i de Schwiz losgaht und du nüd nu i de Garage a dine Harleys umeschrube muesch 😂 und für d F1 Saison wünschi Forza Alfa Romeo

  3. Hoi Urs,
    Daniela hat mir beim Hitnow von Deinem Abenteuer erzählt. PCT, wow! Da hast Du Dir ja was vorgenommen. Von den San Bernadino Mountains bis ca. Lake Tahoe habe ich die Gegend schon mit dem Auto durchfahren, und schon recht ausgibig im Sportflugzeug überflogen. Das geht hoch hinauf und wird mega anstrengend für Dich. Ich wünsch Dir auf jeden Fall gutes Gelingen und fiebere auf der Live-Map mit Dir. Ich wünsch Dir gutes Wetter und viel Kraft in den Beinen. Liebe Grüsse aus der Schweiz, Ernst

    1. Hoi Ernst
      Danke für die guten Wünsche 😀
      Ja, in Südkalifornien gehts nie geradeaus, besonders nicht auf dem PCT, der praktisch immer dem Gebirge folgt. Ich habe in den letzten Tagen einige tausend Höhenmeter gemacht und es werden noch viele weitere folgen 😅 Das schlimmste kommt ja erst noch, die Viertausender der Sierra Nevada 😁 Ich werde mich in 3 Wochen entscheiden müssen, ob ich Anfangs Juni die Sierra in Angriff nehme oder ob ich ein Stück auslasse und z.B. beim Lake Tahoe weitermachen und die Sierra zum Schluss anhänge. Das Problem ist nicht der Schnee sondern das Schmelzwasser, dass die Bachüberquerungen zu einem gefährlichen Unterfangen macht. Leider ist dieses Jahr in der Sierra wie im 2017 extrem viel Schnee gefallen und damals sind 2 Hiker bei einer Bachüberquerung ertrunken. Ich tendiere im Moment eher auf die Verschiebung des High Sierra Abschnitts in den August. Ich bin gerade zum Lebensmittel Einkauf nach Big Bear Lake gekommen, ein Skigebiet im Hinterland von LA. Die haben eine ca. 1 Mile lange asphaltierte Piste, ich weiss nicht, ob du hier auch schon geflogen bist🛩️ Es ist jedenfalls eine grossartige Landschaft, auf der einen Seite die schneebedeckten Berge🏔️ und auf der anderen Seite die Wüste 🏜️

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.