PCT – Live Map

Auf dem Trail benutze ich ein Garmin Inreach Mini Navigationsgerät, welches alle 10 Minuten die aktuelle Position über das Iridium®-Satellitennetzwerk übermittelt.

Auf der Live PCT Karte könnt ihr ab 24.04.2019 meine Reise mitverfolgen.

Da es auf dem PCT manchmal wochenlang keinen Handyempfang gibt, ist ein solches Kommunikationsgerät sehr praktisch um im Notfall erreichbar zu sein.

PCT – Packliste

Keiner möchte, dass sein Vorhaben wegen ungeeigneter Ausrüstung scheitert. Deshalb kommt der Auswahl des Materials in der Vorbereitungsphase eine wichtige Bedeutung zu.

Wenn man seine Ausrüstung 4279 Kilometer weit und rund 120’000 Höhenmeter auf dem eigenen Rücken tragen muss, zählt jedes eingesparte Gramm. Die Küchenwaage wird während der Vorbereitungsphase zum wichtigsten Werkzeug.

Aus diesen Überlegungen heraus habe ich sämtliche Waschetiketten von den Kleidern entfernt 🙂 … das ist kein Scherz .. aber vor allem bei den sogenannten „big four“ – Rucksack, Zelt, Liegematte und Schlafsack kann man mit geeignetem Material einiges an Gewicht einsparen.

Beim Gewicht der Ausrüstung ohne Essen und Wasser spricht man vom Basisgewicht. Zum Basisgewicht hinzu kommt je nach Trailabschnitt bis zu 12 Kg Gewicht für Essen, Wasser und spezielle Winterausrüstung.

Im Vergleich zur Packliste für den John Muir Trail 2016 konnte ich das Basisgewicht für den PCT nochmals um über 3 kg reduzieren 🙂

Link zur Packliste für den PCT  (öffnet in einem neuen TAB).

Link zur Packliste für den JMT 2016  (zum Vergleichen).

2019 Pacific Crest Trail

Trekking vom 24.04.2019 – ??.09.2019

Der Pacific Crest Trail (PCT) ist ein Fernwanderweg, der 4’279 km entlang der Gebirgsketten ganz im Westen der USA verläuft. Der südliche Startpunkt befindet sich beim Ort Campo an der mexikanischen Grenze, das Ziel im Norden befindet sich an der kanadischen Grenze südlich von Manning Park BC. Die meisten Langstreckenwanderer begehen den Trail von Süden nach Norden und durchqueren dabei die Bundesstaaten Kalifornien, Oregon und Washington.

Am 24. April beginnt meine Wanderung in Campo und wenn alles gut läuft, werde ich die kanadische Grenze irgendwann im September erreichen 🙂

Wie es mir dabei geht und was ich erlebe, versuche ich jeden Abend zu notieren und sporadisch auf diesen Blog hochzuladen.